Vergange Seminare


Rheintal Seminar 2024

Nun ist es bereits wieder Geschichte, das Rheintal Seminar 2024 war erneut mal ein toller Erfolg.

Die internationalen Teams hatten Top gearbeitet und durften sehr viele neue Inputs mit nach Hause nehmen.

Herzlichen Dank für das Vertrauen.

Auch einen herzlichen Dank an Antje Wicke für Ihre Unterstützung.

 


Tessin

Das Seminar im Tessin vom 08.09. bis zum 10.09.2023 mit den internationalen Teams und unseren Tessiner Trailern ist nach drei heissen Tagen mit teilweise über 30 Grad erfolgreich zu Ende gegangen. 

Wir mussten uns dem Wetter anpassen und die Trails für die Hunde in die frühen Morgenstunden und auch auf den Abend ab 19.30 Uhr verschieben. Alle Hundeführer haben sehr gut mit angearbeitet und alle Fellnasen haben das Ziel erreicht.

 


 

Das Rheintal Seminar vom 28.04 bis 05.05.2023

 

Seminarbericht


 

Nun ist das Rheintal Seminar vom 29. April bis am 05. Mai 2023

Geschichte.

 

Wir möchten allen Teilnehmer ein ganz herzliches Dankeschön sagen.

Wir, Raffael Steinemann und meine Wenigkeit waren überwältigt von Eurer grossartigen Mitarbeit und Erfolgen.

Neue Gerüche und verschiedene Übungen kamen zum Zuge, welche die einzelnen Teams teilweise noch nicht kannten.

Die Aufgabe für die Teams war das Kennenlernen unserer Trainingsmethode und auch offen zu sein für Neues.

 

Am Samstag 29.04. durften wir die Club Hütte vom Motoradclub Sennwald benutzen, herzlichen Dank dafür dem Club.

 

Am Sonntag waren wir in Schaan beim Einkaufzentrum bei der Arbeit, auch dieser Tag war ein grossartiger Erfolg,

Alle Teilnehmer waren gespannt auf die Aufgaben und auf die Trails als Herausforderung für unsere Fellnasen. Die Teams konnten dort bereits In- und Outdoor arbeiten. 

 

Da das Wetter am Montag nicht so gut mitgespielt hat, sind wir bei der Landi in Trübbach an der Arbeit gewesen. Auch diese Aufgaben im Parkhaus wurden sensationell von allen Teilnehmern gemeistert. 

Am späteren Nachmittag nach der Arbeit besuchten wir mit ein paar Teilnehmern das Altersheim Forstegg in Sennwald, worüber sich die Bewohner sehr freuten. Sie konnten unsere Hunde knuddeln oder auch nur die Leine halten. Die Freude der Bewohner war unbezahlbar. 

Herzlichen Dank den Hundeführer mit ihren Hunden, die sich spontan zur Verfügung gestellt haben. 

 

Am Dienstag wurde die Heuwiese in Beschlag genommen. Wir hatten die Trails im Wald ausgelegt, auch fliessende Gewässer waren vorhanden, die das Ganze noch spannender machten. 

Und auch eine Hochanzeige wurde gefordert, die für die Hunde und Ihre Führer 

neu gewesen ist, aber auch diese Herausforderung wurde von allen hervorragend gelöst.

 

Der Mittwoch war als Ruhetag für die Hunde eingeplant, für interessierte Hundeführer fand am Nachmittag für ca. zwei Stunden eine Theorieangebot statt, was auch dankbar angenommen wurde. 

 

Am Donnerstag haben wir Buchs unsicher gemacht. Ein 24. Std alter Trail und ein 30.Std. Alter Trail wurden von den erfahreneren Teams mit Bravour abgearbeitet. Der Start war am Bahnhof Buchs, es ging in durch eine Unterführung zurück auf den Perron, anschliessend wieder in eine andere Unterführung rauf zu Busbahnhof. Von da über eine Brücke Richtung Bahnhofstrasse, hinter Häusern herum und durch eine Geschäft - rein in den Haupteingang , raus durch die Werkstatt - über eine viel befahrene Strasse und Richtung VP , welche auch von den Teams gefunden wurde.

Die Hundeführer waren beeindruckt davon, was Ihre Hunde geleistet haben.

 

Freitag, letzter Tag.

Dort trafen wir uns auf dem Hundeplatz in Oberriet bei Herman Zäch.

Die Aufgaben bestanden daraus, eine Negativanzeige bei den Hunden zu erkennen.

Das ist nicht einfach gewesen, denn es hiess zu beobachten, wie sich der Hund verhält, wie ist seine Negativanzeige. Das zu erkennen ist am Anfang keine leichte Aufgabe.

Auch diese wurde von allen erfolgreich gemeistert.

Im Zweiten Teil durften die Teilnehmer eine Einführung in die Welt der Gerüche tauchen,

das heisst, sich auseinanderzusetzen mit der Geruchsdiffernzierung.

Die Aufgabe war, wie baue ich diese auf und wie kommt mein Hund zum Ziel. Auch das wurde von allen top gemeistert.

 

Anschliessend durften wir das Mittagessen bei Herman geniessen und wir fuhren mit den Autos zum Bauhaus in Mels, wo wir in der Hauptverkaufszeit im Gebäude die VP finden mussten. Viele Ablenkungen durch Kunden und neue offene Hallen und Gänge, aber auch dies haben alle Teams mit Bravour gemeistert.

 

Nun ist das Seminar zu Ende und wir wünschen euch allen eine grossartige Zeit mit Euren Fellnasen, arbeitet weiter und bleibt am Ball.

 

Ein besonderes Dankeschön an die Versteckpersonen, die sich spontan zur Verfügung gestellt hatten.

 

Bis bald und Herzlichen Dank

 

Peter, Raffi und Patrizia

 

Impressionen